f
s

Klassen im Rampenlicht: Muskete

Spiel
02.10.2018

Es heißt, man sollte niemals mit einer Pistole an einem Messerkampf teilnehmen, was im Falle der frühen Feuerwaffen sicherlich ein guter Rat war. Obwohl Kämpfer ohne militärische Ausbildung mit ihnen leichter zielen und treffen konnten als mit einem Bogen, waren die ersten Waffen mit Schießpulver - Büchsen - furchtbar langsam und äußerst kompliziert zu laden. Sie hatten nur eine geringe Reichweite, schlechte Präzision und bei feuchten Bedingungen waren sie nahezu nutzlos.

Trotzdem erfreute sich die im Entstehen begriffene Muskete dank ihrer Fähigkeit, ein schwefeliges Spektakel zu erzeugen und problemlos eine schwere Rüstung zu durchschlagen, großer Beliebtheit. Als das Mittelalter in die Renaissance überging, wurden Salvenschüssen immer wirksamer und die Muskete gehörte ebenso zur Standardausrüstung eines Kämpfers wie ein Paar schwere Stiefel.

Leider könnt ihr nicht immer darauf setzen, dass der wabernde Nebel des Schießpulvers Dutzender Gewehre euch umgibt, wenn ihr in Conqueror's Blade die Klasse Muskete spielt. Deswegen schießt ihr aus mittlerer Reichweite, lasst so viel zerstörerisches Waffenfeuer wie möglich präzise auf die Feinde niederprasseln und zieht euch wieder zurück in euer Lager.  

Für Nahkämpfe ist der Musketier eine schlechte Wahl: Er hat kaum Waffen, die er bei engen Auseinandersetzungen nur wie ein Holzpaddel einsetzen kann. In den meisten Situationen ist er eine vergleichsmäßig komplizierte Klasse, die nicht ganz leicht in den Griff zu bekommen ist. Gegen den richtigen Feind eingesetzt - wie zum Beispiel einen sich langsam bewegenden Messerstecher mit einer schweren Klinge - und besonders mit der Unterstützung eines verbündeten Ritters, ist ein Musketier jedoch ein absoluter Zugewinn.

  • Nahkampf: Obwohl selten (aufgrund des empfindlichen Tons, der das instabile Machwerk ummantelte), waren mittelalterliche Granaten jahrhundertelang eine effektive Unterstützungswaffe. In der Wirklichkeit richteten sie allerdings wahrscheinlich mehr Chaos an, als dass sie Verstümmelungen verursachten. Die Grenadiere von Conqueror's Blade hoffen selbstverständlich, dass sich dies zum Gegenteil wendet.
     
  • Schwarzpulvergranate: Obwohl selten (aufgrund des empfindlichen Tons, der das instabile Machwerk ummantelte), waren mittelalterliche Granaten jahrhundertelang eine effektive Unterstützungswaffe. In der Wirklichkeit richteten sie allerdings wahrscheinlich mehr Chaos an, als dass sie Verstümmelungen verursachten. Die Grenadiere von Conqueror's Blade hoffen selbstverständlich, dass sich dies zum Gegenteil wendet.
     
  • Flüssiges Feuer: Diese Handwaffe gilt als antiker Vorläufer der Napalmbombe und löste auf den mittelalterlichen Schlachtfeldern regelmäßig Massenpaniken aus. Wirf ein Fläschen mit diesem üblen Brandsatz in die Mitte einer feindlichen Einheit und ihre Schreie werden euch bis ans Ende eurer Tage in euren Träuumen verfolgen.